Weblog von krischenowski

Berlin wieder Spitze bei Domainregistrierungen

Laut der aktuellen Statistik der DENIC e.G. gibt es in unser Stadt Berlin die meisten .de Domains in Deutschland. Mit 786.827 registrierten .de Domains führt Berlin damit die Liste von Städten und Landkreisen an.

berlindomains-ende-2010

dotBERLIN moderiert beim deutschen IGF

Am gestrigen 12. April fand das diesjährige Vorbereitungsmeeting (IGF-D) für das Internet Goverance Forum (IGF) der Vereinten Nationen im September in Nairobi statt.

dirk-igf-2011-b

Cybersquatting stark auf dem Rückzug

Die neuesten Zahlen der in Genf beheimateten Schlichtungsstelle für Streitigkeiten bei geistigen Eigentumsrechten, der WIPO, belegen, dass Cybersquatting, also das bösgläubige Registrieren von Domains, die Markenrechte Dritter verletzten, stark auf dem Rückzug ist.

gtld-wipo-2010

.oslo und andere norwegische GeoTLDs

dot-oslo-geotldPassend zum gerade stattfindenden 40. Meeting der ICANN in San Francisco hat der norwegische Telekommunikationsregulierer (Samferdselsdepartementet) ein umfassendes Strategiepapier veröffentlicht, mit dem die Schaffung eigener regionaler Top-Level-Domains wie z.B. einer .oslo Stadtdomain angestrebt wird.

40. ICANN Meeting - Durchbruch für neue gTLDs?

icann-sfo-dotbrand

Bereits heute starten die ersten Meetings zur Vorbereitung des 40. ICANN Meetings in San Francisco / Silicon Valley.

dotBERLIN ist natürlich auch wieder in den für neue Top-Level-Domains (new gTLDs) relevanten Meetings vertreten. Dies sind u.a. das Treffen der Regierungsvertreter mit den ICANN-Direktoren, zahlreiche Sessions über die neuen TLDs und das Meeting der Betreiber jetziger gTLDs, bei dem wir einer der wenigen zugelassenen Beobachter sind.

Ich bin ein .berliner

Wir haben uns erlaubt, die Graphiken, die die BE BERLIN Kampagne auf der diesjährigen CEBIT verwendet, etwas für unsere Zwecke zu verändern um sie etwas deutlicher zu machen und den Punkt bzw. Dot einfach richtig gesetzt zu wissen. Wir sind der Meinung, dass

ich-bin-ein-berliner-neu

Bundeskabinett beschließt zu GeoTLDs

bundDas Bundeskabinett hat gestern den Entwurf einer Novellierung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) beschlossen. Mit der Novelle sollen u.a. auch die regulatorischen Rahmenbedingen (§ 66) für neue generische Top-Level-Domains von Bund, Bundesländern sowie Städten und anderen Kommunen (die so genannten GeoTLDs) verbessert werden. Für die meisten Städt-TLDs bedeutet dies, dass allein die Stadt über die Zustimmung oder Ablehnung eines Bewerbers und des damit einhergehenden "Letter of Support or No-Objection" entscheidet. Berlin als Hauptstadt kommt allerdings bislang bei ICANN eine Sonderrolle, in der auch der Bund ein Mitspracherecht hat. Für dotBERLIN bedeutet dies, Stand heute" zwei dieser Briefe einzuholen.

Ring frei für ICANN-Direktoren vs. Regierungen

icann-board-gac-brussels-1Heute starte der 2-tägige Showdown der ICANN-Direktoren und der Regierungsvertreter bei ICANN (GAC) in Brüssel. Bei dem Treffen, bei dem wir als dotBERLIN offiziell als Beobachter zugelassen sind, geht es um die Klärung verschiedener noch offener Punkte bei der Einführung neuer generische Domainendungen. Die Regierungsvertreter des Governmental Advisory Committee, kurz GAC, haben zu dem Meeting eine umfassende Dokumentation ihrer Interessen im so genannten "GAC indicative scorecard on new gTLD outstanding issues listed in the GAC Cartagena Communiqué" zusammengefasst. Das Dokument enthält auch unmittelbar eine Berlindomain betreffende Passagen, beispielsweise die Forderung der Regierungsvertreter, dass GeoTLDs wie .berlin als Community-basierte Top-Level-Domains zu beantragen sind:

Neue Top-Level-Domains im Fokus

domainpulseAm 17. und 18. Februar führte die .de-Registry DENIC gemeinsam mit Switch (Registry .ch und .li) nic.at (Registry .at) nach 2005 und 2008 die Fachtagung Domain pulse bereits zum dritten Mal in Wien durch. Rund 400 Besucher nahmen an den Vorträgen und Diskussionen der internationalen Experten teil, die ganz im Zeichen zweier brand­aktueller Themen stand: Die geplante Einführung der neuen Top Level Domains (TLD) sowie die Diskussion um Staat und Internet.

dotBERLIN moderiert beim Internet-Governance-Forum

DGVNAm 12. April wird das 3. Internet Deutsche Governance Forum in Berlin stattfinden. Das IGF-D ist Deutschlands Beitrag zur Ausgestaltung und Vorbereitung des 6. Internet Governance Forums der Vereinten Nationen im September in Nairobi und findet veranstaltungstechnisch günstig am Vorabend des Starts der re:publica statt. Zum Thema Internet-Governance hat Prof. Wolfgang Kleinwächter gerade einen sehr guten aktuellen Artikel auf Telepolis veröffentlicht.

Seiten

RSS – Weblog von krischenowski abonnieren