Weblog von krischenowski

Top-Level-Domain für Budapest = .bud

Auch in der ungarischen Hauptstadt Budapest, die mit rund 3,3 Millionen Einwohnern vergleichbar zu Berlin ist, gibt es mittlerweile eine Initiative für eine eigene TLD, die .bud heißen soll.dotbudapest

http://www.dotbud.org

.stadt / .land / .fluss Event in Berlin

Heute fand eine vom eco-Verband organisierte Veranstaltung zu GeoTLDs in Berlin statt.

dotstadt

Teilnehmer waren deutsche Initiativen wie .berlin, .bayern, .köln und .saarland, Vertreter öffentlicher Stellen (BMWI, BMI, DOI e.V.) und andere interessierte Unternehmensvertreter.

.nxt - Top-Level-Domain-Konferenz

Im Februar 2011, also rechtzeitig vor Öffnung des Bewerbungsfensters für neue Top-Level-Domains durch ICANN, wird in San Francisco eine für Bewerber zweifelsohne wichtige Konferenz stattfinden: .nxt

timeline-dot-nxt

.STADT / .REGION Workshop des eco Verbandes

dt-geotlds-2010Nach einer erfolgreichen ersten Veranstaltung im vergangenen Jahr findet am 28.10. in Berlin der Workshop Stadt-Land-Fluss: Auf dem Weg zu geoTLDs statt. Erwartet werden Vertreter von Städten, Bundesländern und Regionen ebenso wie Initiativen, die sich für die Beantragung einer cityTLD oder geoTLD im Rahmen des ICANN gTLD-Prozesses interessieren. Aufgrund unserer langjährigen Vorreiterposition in Bezug auf city- und GeoTLDs und unseres deutschlandweit einmaligen Know-How's sind wir natürlich wieder als Sprecher mit dabei.

TKG-Novelle 2010 adressiert auch GeoTLDs

logo-bmwiHeute hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI) den bereits angekündigten Entwurf für eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes veröffentlicht. Im Entwurf ist das Thema neuer geographischer Top-Level-Domains mit einem Änderungsvorschlag des für Top-Level-Domains relevanten Paragraphen 66 adressiert:

"Ist im Vergabeverfahren für generische Domänen oberster Stufe für die Zuteilung oder Verwendung einer geografischen Bezeichnung, die mit dem Namen einer Gebietskörperschaft identisch ist, eine Einverständniserklärung oder Unbedenklichkeitsbescheinigung durch eine deutsche Regierungs-oder Verwaltungsstelle erforderlich, obliegt die Entscheidung über die Erteilung des Einverständnisses oder die Ausstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der nach dem jeweiligen Landesrecht zuständigen Stelle. Weisen mehrere Gebietskörperschaften identische Namen auf, liegt die Entscheidungsbefugnis bei der Gebietskörperschaft, die nach der Verkehrsauffassung die größte Bedeutung hat."

Mit diesem Vorstoß des BMWI ist die Bundesrepublik Deutschland nach der verabschiedeten Resolution des Deutschen Bundestags zu GeoTLDs im Anfang 2008 wieder einmal weltweit führend in der Unterstützung bei der Schaffung von GeoTLDs für die eigene Nation.

gTLD Bewerberhandbuch im November?

startBeim so genannten Board-Retreat der ICANN-Direktoren in Trondheim am vergangenen Wochenende wurden eine ganze Reihe noch offener Fragestellungen zur Einführung der neuen generischen Top-Level-Domains vom 15-köpfigen Aufsichtsrat entschieden. Neben den zahlreichen für dotBERLIN und andere deutsche Top-Level-Domains wichtigen inhaltlichen Punkten haben die Direktoren aber auch entschieden, dass das finale Bewerberhandbuch (Applicant Guidebook) noch vor dem nächsten ICANN-Meeting in Cartagena, Kolumbien, von ICANN zu veröffentlichen ist:

Workshop Stadt-Top-Level-Domains beim IGF

Auf dem Internetgipfel der Vereinten Nationen, dem Internet Governance Forum (IGF), waren wir mit dotBERLIN nach Vinius (Litauen) eingeladen um die Erfahrungen bei .berlin mit Regierungsvertretern aus Ländern wie den Vereinigten Staaten, China, Japan, Frankreich, Portugal und Deutschland sowie anderen Interessenvertretern zum Thema zu teilen.

igf-2010-vilnius

Bundestag-Enquete live beim IGF dabei

.sec kommt!?

dotsecDer Behördenspiegel berichtet in einer aktuellen Sonderausgabe seines Newsletters E-Government in Zusammenhang mit der DE-MAIL und der eigenen Lösung der Deutschen Post, dem E-Postbrief:

"Bis frühestens im 1. Halbjahr 2012 die ICCAN über eine neue Domain-Endung, nämlich ".sec" für Security, entscheidet, kann jeder seine eigene Endung bzw. seinen Namen verwenden. Dies ist unter Marktgesichtspunkten ein Erfolg für die Post, denn gelingt es ihr in den kommenden rund eineinhalb Jahren für die neue Endung ihren E-Postbrief mit Hilfe von Marketing zu etablieren, kann ihr die Einführung einer neuen einheitlichen Endung für Sicherheitsprodukte im Internet ".sec" egal sein."

.berlin spricht bei Internet Governance-Sommerschule

euro-ssig-2010Zum vierten Mal habe ich bei der "European Summer School on Internet Governance" in Meißen mit Nachwuchsakademikern, -regierungsvertretern und -Internetexperten aus über 20 Nationen über Perspektiven der Internetverwaltung für geographische Top-Level-Domains (GeoTLDs) diskutieren können.

Seiten

RSS – Weblog von krischenowski abonnieren